Welche Sprachkenntnisse brauche ich für Work & Travel in Australien?

Die englische Sprache ist sicher auch ein Grund, warum Australien die beliebteste Work & Travel-Destination überhaupt ist. Im Unterschied zu exotischen Work & Travel-Ländern wie zum Beispiel Japan musst du hier nicht bei null anfangen. In diesem Beitrag erfährst du wie viel Englisch du im Job, im Alltag und beim Reisen in Down Under brauchst.

Mit deinem Schulenglisch kannst du dich zumindest die erste Zeit durchschlagen und dann vor Ort dein Englisch Stück für Stück verbessern. Trotzdem stellen sich viele Work and Traveller vor der großen Reise die Frage: Ist mein Englisch auch wirklich gut genug für ein Jahr Australien?

So viel Englisch brauchst du für Work & Travel in Australien

Grundsätzlich brauchst du für einen Work and Travel-Aufenthalt keine herausragenden Englischkenntnisse. Schließlich fährst du ja unter anderem dorthin, um dein Englisch vor Ort zu verbessern. Du musst also nicht vorher schon perfekt sein. Wie gut dein Englisch in Australien sein sollte, hängt hauptsächlich davon ab, welchen Job du dort machen möchtest.

Englisch in typischen Backpackerjobs

Für einfache Tätigkeiten wie zum Beispiel das klassische Fruitpicking, aber auch Farmarbeit, Baustellen-Jobs und Reinigungstätigkeiten brauchst du eigentlich nur minimale Englischkenntnisse. Das Gleiche gilt, wenn du als Küchenhilfe arbeitest oder im Supermarkt Regale einräumst. Natürlich solltest du die Anweisungen deines Arbeitgebers verstehen und dich verständigen können. Niemand erwartet aber ein herausragendes Englisch von dir. So lange du gut und zuverlässig arbeitest, ist es dem Arbeitgeber bei dieser Art Jobs ziemlich egal, wie gut du Englisch sprichst.

Du brauchst also keine Angst zu haben, dass du keinen Job findest, weil dein Englisch zu schlecht ist. Tatsächlich brauchst du vor allem für typische Backpackerjobs nur wenige Englischkenntnisse. Gerade von diesen Tätigkeiten gibt es sehr viele in Down Under und sie werden regelmäßig von Backpackern besetzt. Du hast also gute Chancen, auch ohne perfektes Englisch schnell einen Job zu finden.

Für Fruitpicking-Jobs, Farmarbeit und Baustellentätigkeiten musst du in der Regel noch nicht mal eine Bewerbung schreiben. Es reicht, wenn du dich persönlich vorstellst. Sollte doch eine Bewerbung notwendig sein, reicht ein einfacher, kurzer Lebenslauf. Im Internet findest du genaue Vorlagen mit Formulierungsvorschlägen, die du übernehmen kannst. Außerdem wirst du vor Ort zahlreiche andere deutsche Work & Traveller finden, wobei der eine oder andere dir sicherlich auch weiterhelfen kann. Auch die Bewerbung ist also keine große Hürde.

Englisch im Tourismus, Gastronomie und Einzelhandel

Für Jobs in der Tourismusbranche, der Gastronomie und im Einzelhandel sind etwas mehr Englischkenntnisse erforderlich als bei Jobs in der Landwirtschaft oder auf dem Bau. Hier gilt: Je mehr Kundenkontakt du hast, desto besser sollte dein Englisch sein. Darauf wird auch dein Arbeitgeber Wert legen. Dein Englisch wird vor allem im Einstellungsgespräch (engl.: Interview) getestet. Spezielle Zertifikate oder Zeugnisse sind als Sprachnachweis eher weniger gefragt. Hier kommt es eher darauf an, wie du dich in der Praxis schlägst. Deinem Chef ist wichtig, dass du gut mit Kunden kommunizierst und keine Verständnisprobleme aufkommen. Deine Grammatik muss trotzdem nicht perfekt sein. In der Hinsicht sind die Aussies tolerant. Australien ist ein klassisches Einwanderungsland. Es gibt zahlreiche Migranten, vor allem aus dem asiatischen Raum, die kein perfektes Englisch sprechen und trotzdem in allen möglichen Bereichen arbeiten.

Englisch in qualifizierten Jobs

Für qualifizierte Jobs, zum Beispiel als Krankenschwester, aber auch Bürojobs, muss dein Englisch allerdings schon ziemlich gut sein. Hier können ggf. auch Sprachzertifikate verlangt werden. Diese kannst du entweder schon vorab oder auch erst vor Ort erlangen. Bei einer Bewerbung solltest du direkt dein Sprachniveau mit entsprechenden Zertifikaten angeben. Wenn du natürlich ein Ass im Grafikdesign oder einem anderen Bereich bist, wo die Sprache nicht unbedingt im Mittelpunkt steht, muss dein Englisch auch hier nicht makellos sein. In solchen Jobs hast du dann sehr viele Möglichkeiten, dein Englisch auf Höchstform zu bringen.

Englisch beim Reisen und im Alltag

Beim Reisen und im Alltag kommst du in der Regel mit einfachen Englischkenntnissen zurecht. Irgendwie kann man sich immer verständlich machen und die Aussies sind Fremden gegenüber sehr entgegenkommend. Wenn sie merken, dass dein Englisch noch nicht so gut ist, werden sie langsam reden und sich möglichst verständlich ausdrücken. Gerade in Eins-zu-eins-Situationen solltest du deshalb keine Probleme haben. Notfalls musst du dein Gegenüber darauf hinweisen, dass dein Englisch noch nicht so gut ist. Dann wird derjenige automatisch langsamer sprechen und einfachere Wörter wählen.

Am Anfang wirst du dich natürlich erstmal an den doch etwas speziellen australischen Akzent gewöhnen müssen. In dieser Hinsicht musst du einfach Geduld haben. In der Regel gewöhnt man sich nach ein paar Monaten an diesen Akzent und versteht dann schon viel mehr. Wenn du am Anfang wichtige Dinge erledigen musst, wie zum Beispiel ein Bankkonto eröffnen oder eine Steuernummer beantragen, kannst du dich auch mit anderen Backpackern zusammentun. Vor Ort wirst du vielen anderen Work & Travellern begegnen, darunter auch zahlreichen Leuten aus Deutschland. Wenn du also anfangs Probleme hast, findest du bestimmt jemanden, der dir hilft.

Fazit

Auch mit sehr geringen Englischkenntnissen kann man sich in Australien gut durchschlagen. Es gibt zahlreiche Jobs, die man auch mit mittelmäßigem oder sogar schlechtem Englisch machen kann. Vor Ort wird sich dein Englisch automatisch verbessern und dann kannst du dich später auch auf anspruchsvollere Stellen bewerben. Beim Reisen und im Alltag wirst du zahlreiche andere Work & Traveller treffen, die dich in komplizierten Situationen unterstützen können.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.