Unsere Top 11 Work & Travel-Songs

Unsere Top 11 der Work & Travel Songs

Jeder kennt das Gefühl, wenn ein Lied im Radio gespielt wird und man das automatisch mit einem Lebensereignis verbindet. Besonders oft passiert das, wenn man auf Reisen unterwegs war und sich zwar später oft nicht mehr genau erinnert, wann genau die Reise war, aber an die Musik, die man dort gehört hat, erinnert man sich noch genau. Hier findest du unsere Top 11 der besten Work & Travel Songs.

Musik ist perfekt, um Gefühle zu transportieren und an die Emotionen, die man auf einem aufregenden Trip durch die USA oder Südostasien beim Work & Travel durch in Australien erlebt hat, erinnert man sich gerne zurück. Manche Songs verbinden wir ganz stark mit einem Ort oder einem Land, obwohl die Künstler selbst gar nichts damit zu tun haben. Manche Songs haben sich aber auch thematisch dem Thema Reisen verschrieben, oder vermitteln einfach wunderschön das Gefühl, wenn man in der Fremde seinen Horizont erweitert. Die Mädels aus unserer Redaktion haben euch einmal unsere persönlichen Top11 an Reisesongs zusammengestellt:

Simone

U2 – Beautiful Day

Dieser Song passt eigentlich immer, wenn man einen unvergesslichen Tag erlebt, sei es einen unvergesslichen Sonnenaufgang in den Bergen, oder bei der Feier seines Lebens. Ich verbinde U2 mit vielen Orten – zuerst natürlich Dublin. Denn, wenn die Iren in ihrer Heimatstadt aufspielen, ist das Nationalstadion Croke Park drei Tage hintereinander ausverkauft und in allen Pubs in Temple Bar ausschließlich U2 aufgelegt werden. „Beautiful Day“ verbinde ich aber besonders mit einem Karaoketempel in Tibets Hauptstadt Lhasa, wo wir zu später Stunde eben diesen Song geträllert und bei der Line „See China right in front of you“ komplett ausgerastet sind.

All Saints – Pure Shores

Nicht umsonst wurde das Lied “Pure Shores” der Girlband All Saints für den Soundtrack von dem Film “The Beach” mit Leonardo DiCaprio ausgesucht, heißt es dort unter anderem „Bring mich zum Strand“ und bei der Melodie denkt man ebenfalls unweigerlich an Palmen, Sand und Meer. Die Single hielt sich im Jahr 2000 16 Wochen lang in den britischen Charts, aber schon wenig später im Jahr 2001 trennte sich die Gruppe und brachte nur noch ein Greatest Hits Album heraus. Ihr Song wird aber für immer mit „The Beach“ und einem unwiderstehlichen Begehren, zu Thailands wunderschönen Stränden zu reisen, verbunden bleiben.

Anna Kendrick – Cups

“Cups” stammt ebenso von einem Soundtrack und zwar aus dem Überraschungserfolg „Pitch Perfect“, von dem es in diesem Jahr einen zweiten Teil geben wird. Anna Kendrick versuchte sich in diesem Film erstmals als Sängerin – mit Erfolg. Dies soll aber eine Ausnahme bleiben – bei der Fortsetzung hat sie diese noch mal gemacht. In „Cups“ sucht sie noch – neben zwei Flaschen Whiskey – eine Begleitung für einen langen Roadtrip. Wer würde die süße Anna nicht gerne begleiten? Für mich war „Cups“ der perfekte Ohrwurm für meine Bustour entlang der schwedischen Westküste in Richtung Norwegen zu dem idyllisch gelegenen Ferienörtchen Lysekil.

Mark Forster (feat. Sido) Au revoir 

Klar, dass Viele den Song erst einmal mit der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien verbinden, gab es den Titel in einer besonderen WM-Version, in welcher der Titel angekündigt und danach ein Abschied aus dem größten Fußball-Stadion der Welt, Maracana in Rio der Janeiro, angekündigt wird. Damit gehört er natürlich zum Soundtrack der Fußball-WM. In der ursprünglichen Version geht es aber in erster Linie ums Reisen. Dort heißt es: „Ich brauch Freiheit, ich geh auf Reisen. Ich mach alles das, was ich verpasst hab. Fahr mit ’nem Gummiboot bis nach Alaska. Ich spring in Singapur in das kalte Wasser. Ich such das Weite und dann tank ich neue Kraft da. Ich seh Orte, von den‘ andere nie hörten. Ich fühl mich wie Humboldt oder Steve Irwin.“ So oder so weckt der Song die Wanderlust, entweder nach Brasilien zu fliegen und in den Spuren unserer Kicker zu wandeln oder es Alexander von Humboldt gleich zu tun und unbekannte Fleckchen in der Welt für sich zu entdecken.

M.I.A. – Paper Planes 

In M.I.A.s “Paper Planes” geht es darum, dem Alltag zu entfliehen, und sei es nur, in dem man sich Papierflugzeuge bastelt und davon träumt, mit diesen weit weg zu fliegen. Der Song hat es ebenfalls auf einen Soundtrack geschafft, und zwar auf den des Films „Slum Dog Millionär“, der die Geschichte eines indischen Jungen aus den Slums Mumbais erzählt, der es auf den Stuhl von „Wer wird Millionär?“ schafft und die Show auch gewinnt. Der Film bringt einem aber auch das Land und die Kultur Indiens ein wenig näher – wenn auch nur oberflächlich. Somit und aufgrund deines Rhythmus verbindet man den Song auch mit dem Duft von Curry, dem Geruch von tausenden zum Trocknen ausgelegten Fischen, der schwülen Hitze und dem wirren Durcheinander auf den Straßen Mumbais.

Jenny

Phantom Planet – California

Das Lied ist bekannt aus der TV Serie O.C. California und ich verbinde es mit Sommer, Sonne, Sonnenschein und meiner eigenen Reise durch den Golden State. Während der Fahrt über den berühmten Highway No.1. am besten im Cabrio oder auch einfach mit offenen Fenstern, Blick auf den Pazifik und das Lied voll aufdrehen, einfach schön!

Die Ärzte – Himmelblau

Gute Laune! Das Lied sprüht vor positiver Energie, eine tolle Zukunft liegt vor einem und „der Rest deines Lebens beginnt/wird schön.

Die Fantastischen Vier – Tag am Meer

Ohne Worte, Tag am Meer geht immer! An einem einsamen wundervollen weißen Puderzuckerstrand an der Westküste Australiens und der Moment ist perfekt! Man spürt die Freiheit, die das Reisen mit sich bringt und fühlt sich einfach gut.

Jane

Vanessa Carlton – A Thousand Miles

Für mich ist dieser Song vor allem ein Ausdruck von Fernweh. Gleichzeitig passt er aber auch hervorragend zu allen langen Reiserouten, bei denen man Zeit zum Nachdenken findet. Für manche mag er der Song einer Auslandsfernbeziehung sein, da er grundsätzlich sehr sentimental macht und Sehnsucht ausdrückt.

Imagine Dragons – On top of the World

Dieser Song erinnert mich an einen Roadtrip mit Freunden durch die Berge. Er diente uns während der gesamten Tour als Langeweile- und Schlechte-Laune-Killer. Das hat immer hervorragend funktioniert. Die Hauptphrase „On top of the World“ lässt mich immer an die bergigen Etappen des Trips denken! Wir sind bei strahlendem Sonnenschein durch die Berge gefahren, fühlten uns frei, haben viel gelacht und uns an tolle Erlebnisse der Vergangenheit erinnert. Weil der Song uns auch nach der Reise noch so begeistert hat, haben wir ihn zur Begleitmusik unseres Urlaubs-Videos gemacht.

Snoop Dog feat. Bruno Mars – Young, Wild, Free 

Der absolute Sommer-Chillout Song! Bei diesem Song sehe ich mich am Strand oder am Pool liegen, Cocktails trinken und blende den Alltag völlig aus. Zusätzlich verbindet der Song für mich tolle Urlaubszeiten mit Freunden, Party und jede Menge Spaß. Am besten passt er sicherlich für Schulabgänger, die den Schulstress hinter sich gelassen haben und die Zeit vor dem Beruf- und Studium noch für ein paar Wochen / Monate genießen. Wenn ich einen Länderbezug herstellen müsste wäre dies für mich der ideale Song für die USA. Während meines Auslandsjahres 2008-2009 gab es den Song allerdings noch nicht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.