Vegetarisch und Vegan in den USA

Work & Travel – Tipps für Vegetarier & Veganer in den USA

Für Vegetarier & Veganer in den USA können Restaurants manchmal eine Herausforderung sein. Mit diesen Tipps findest du überall etwas Leckeres zu essen. Wenn du Vegetarier oder Veganer bist und ein Work & Travel in den USA planst, solltest du dich vorher genau informieren, welche Restaurants in deiner Nähe vegetarische bzw. vegane Menüs anbieten. 

In den USA wird traditionell viel Fleisch verzehrt und die meisten Restaurants sind entsprechend darauf eingestellt. Bis vor wenigen Jahren beschränkte sich das vegetarische oder vegane Angebot in den USA oft auf Salat und die Bedienung konnte mit dieser „special diet“ wenig anfangen. Doch die bewusstere Ernährung hat inzwischen auch in weiten Teilen der USA Einzug gehalten und immer mehr Restaurants setzen auf gesunde Alternativen zu Fleisch und Fisch. Was du wissen solltest, um als Vegetarier & Veganer in den USA zwischen Steakhouse, Burgern und Chicken Nuggets zu überleben, erfährst du hier. Lass dich nicht von unklaren Speisekarten abschrecken, das Servicepersonal in amerikanischen Restaurants ist in den allermeisten Fällen sehr freundlich und wird versuchen, alle Fragen nach den Zutaten zuverlässig zu beantworten, um dich als Gast zufriedenzustellen.

Vegetarische Restaurants & Cafes in den USA – Allgemeine Tipps für die Suche

Die meisten Amerikaner bevorzugen Steak, Burger und Fisch auf ihrem Teller. Deshalb ist dies in der Regel die Hauptkomponente auf den Speisekarten der Restaurants. Manchmal sogar die Einzige. Gemüse und Kartoffeln gelten als „sides“ und müssen separat bestellt werden. Größere Restaurantketten bieten hier aber mittlerweile eine große Auswahl an, sodass man auch mit den verschiedenen Beilagen satt wird. Für Vegetarier & Veganer in den USA empfiehlt sich vor allem die italienische, indische und mexikanische Küche, da hier der Schwerpunkt nicht auf Fleisch oder Fisch liegt, sondern auf Nudeln, Reis und Maisfladen, zu denen Gemüse und Salat nach Wahl kombiniert werden können.

Vegetarisch essen in größeren Städten und Orten

In allen größeren Städten und Orten in den USA sowie entlang der Interstate Highways gibt es Filialen der bekannten Restaurantketten. An den Autobahnen findet man häufig ganze Zentren mit vielen verschiedenen Restaurants direkt nebeneinander, sodass man nicht lange suchen muss. Entsprechende Hinweisschilder an den Ausfahrten helfen zusätzlich. Solche Restaurants, die bereits das Wort „Steak“ im Namen tragen, sind für Vegetarier & Veganer durch die beschränkte Auswahl eher ungeeignet. Unter den Ketten zu empfehlen sind aber zum Beispiel „Cracker Barrel“ oder „Olive Garden“. „Cracker Barrel“ bietet traditionelle Südstaatenküche mit einer großen Auswahl an Gemüse und Obst sowie vegetarische Frühstücksoptionen. „Olive Garden“ ist eine Restaurantkette mit italienischer Küche, bei der individuell zusammengestellt werden kann.

Viele Restaurants haben inzwischen eine eigene Homepage, auf der die Speisekarte eingesehen werden kann. Oft ist dort sogar ein Symbol hinter den rein vegetarischen Speisen, sodass du nicht die ganze Karte danach absuchen musst. Normalerweise ist es auch immer hilfreich, die Bedienung gleich zu Beginn darauf anzusprechen und nach veganen und vegetarischen Gerichten zu fragen. In vielen Restaurants ist es so möglich, sich ein individuelles Gericht zubereiten zu lassen. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn man manche Zutaten nicht mag, die oft in den gängigen vegetarischen Menüs vorkommen. Für Veganer ist außerdem wichtig zu wissen, dass sehr viele Gerichte Käse enthalten, auch wenn das nicht immer explizit aufgeführt wird.

Ein Buffet-Restaurant ist für Vegetarier & Veganer in den USA eine gute Wahl

Eine gute Option sind auch Restaurants, die Ihre Speisen in Buffetform anbieten. Hier kannst du dir für einen Fixpreis das aussuchen, was du magst, und unbegrenzt viel davon essen. In den Großstädten, aber auch in vielen kleineren Universitätsstädten findet man aber auch zahlreiche unabhängige Restaurants und Cafés, die sich auf gesunde Vollwertkost spezialisiert haben und ein dementsprechend ein großes Angebot an vegetarischen und veganen Speisen bieten, die auch als solche gekennzeichnet sind. Hier lohnt es sich, die Bekannten und Kollegen vor Ort zu fragen, da diese Lokalitäten oftmals echte Geheimtipps und nicht so leicht zu finden sind.

Der sichere Weg für Vegetarier & Veganer in den USA: Die Selbstversorgung

Wer als Work & Travel in die USA reist, will Land und Leute kennenlernen und bleibt in der Regel länger als zwei Wochen. Auch wenn Essengehen in den USA deutlich günstiger ist als in Deutschland, reicht das Budget vielleicht nicht, um jeden Tag in ein Restaurant zu gehen. Wenn du dich selbst mit einem Lunchpaket versorgst, hast du als Vegetarier & Veganer in den USA auch deutlich mehr Möglichkeiten. Die großen Supermarktketten besitzen alle eine Organic- oder Bio-Abteilung, in der es vegane Butter, Alternativen zu Milch und viele weitere Lebensmittel aus der vegan-vegetarischen Küche zu kaufen gibt. Außerdem findet man hier zum Beispiel auch Schwarzbrot und andere Vollwertprodukte, die man aus Deutschland kennt. Im Sommer kannst du auch die lokalen Farmers Markets besuchen und das Gemüse der Saison vom Bauernhof aus der Region erstehen. In vielen Unistädten gibt es auch kleine Lebensmittelläden, die sich auf vegane und vegetarische Produkte spezialisiert haben. Ein Blick in die gelben Seiten, die lokalen Zeitungen und natürlich das Internet, geben dir schnell Auskunft, wo diese zu finden sind.

Das beste für Reisen innerhalb der USA ist das gute alte Lunchpaket

Auch für Reisen innerhalb der USA ist die Mitnahme von eigenem Proviant unbedingt zu empfehlen, da auf den Flügen meist kein kostenloses Essen zur Verfügung steht und die Auswahl beim Kauf besonders für Veganer & Vegetarier eingeschränkt ist. Mit deinem eigenen Lunchpaket versorgt, weißt du nicht nur genau, was drin ist, sondern musst auch bei längeren Wartezeiten nicht auf die Suche nach etwas Essbarem gehen.

Der Amerikaner liebt sein Barbecue – So nimmst du als Vegetarier & Veganer in den USA teil

Gerade in den Sommermonaten fahren viele Amerikaner zum Camping an einen See oder in einen der zahlreichen State Parks und grillen dort. An vielen Orten gibt es fest installierte Grills neben Tischen und Bänken, die von jedem kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr genutzt werden können. Das ist auch für Vegetarier & Veganer in den USA eine gute Möglichkeit, Land und Leute hautnah zu erleben. Kleine und große Aluschalen gibt es in jedem Supermarkt, du kannst dir also dein persönliches Menü zusammenstellen und problemlos mit auf den Grill legen. Im Internet findest du zahlreiche Rezepte, mit denen du selbst ein traditionelles Thanksgiving Dinner mit veganen Zutaten kochen kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.